Skip to main content

Schule

Im Jahr 2009 gründete Dojoleiter Schötz Robert seine eigene Kampfkunstschule.
Aus dem Gedanken heraus, dass Karate eine Art zu leben ist, ein lebenslanger Weg, welcher nur durch Selbstdisziplin und ehrliche Bemühung gemeistert werden kann, nannte er sein Dojo "Kodokan"; was übersetzt so viel wie "Schule des Weges" bedeutet.

Aufgrund der ursprünglichen Orientierung von Schötz Robert und der Tatsache, dass den modernen Kampfsportarten, sowie dem Sportkarate viele wesentliche Werte verloren gegangen sind, werden in der Kampfkunstschule Kodokan im Karate und im Kobudo ausschließlich alte okinawaische Stile unterrichtet.
Die Kampfkunstschule Kodokan ist in Deutschland die erste Anlaufstelle für alle, welche das Kyudokan Higa Te Karate-Do erlernen und üben möchten.
Derzeit existieren weltweit ca. 29 Kyudokan Higa Te Schulen.

Ebenso lehrt die Kampfkunstschule Kodokan das Okinawa Kobudo.

Dojo

Ort zum Erlernen des Weges

Dojo: Do = der Weg und Jo = Ort (Platz)

Dojo der Ort (Platz) an dem der Weg, eine bestimmte Kunst, geübt (trainiert) wird, um Körper und Geist zu reinigen und in Harmonie zu vereinigen.

Für jeden Übenden ist das Dojo ein Ort der zur Erholung und zur Konzentration, zum Kräftesammeln, zur Meditation und zur Schulung des Geistes und des Körpers dient.
Deshalb sollte im Dojo auf Ruhe, Höflichkeit und gegenseitigen Respekt für andere Vorrang haben. Jeder, der das Dojo nutzt, soll einen Teil dazu beitragen, dass die Atmosphäre hier von Gewalt und Neid, Gehässigkeit und Misstrauen frei wird

Respektvolles Miteinaner, Rücksichtnahme sich selbst und anderen gegenüber sind die Regel.

"Der Weg des Karate beginnt und endet mit Respekt (Rei)"
                                                                         Gichin Funakoshi

Trainer

Dojo-Leiter: Robert Karl Schötz

Ländervertreter für Shorin Ryu Kyudokan Higa Te Karate Do Germany
Zertifiziertes Mitglied im DAI NIPPON BUTOKUKAI im Karate und Kobudo

Beginn mit Kampfkunst 1986
3. Dan Karate (Kyudokan Higa Te)
2. Dan Ju-Jutsu (JJVB)
1. Dan Kobudo (VaK e. V.)

1995 Ausbildung Fachübungsleiter Ju-Jutsu
2011 Menkyo-Lehrlizenz des VaK e.V.

2004 World Cup in Dubai
1.Platz Kobudo Kata
2.Platz Karate Kata
2013 Offene Deutsche Budo Kata-Meisterschaft
1.Platz Karate Kata
2015 International Kyudokan Higa Te Tournament
1. Platz Karate Kata

Meine Trainer (jetzt)

Oscar Masato Higa 10. Dan Karate - Shorin Ryu Kyudokan Higa Te

Meine Trainer (früher)

Jamal Measara 8. Dan Karate - Shorin Ryu Seibukan
Christian Hübner 1. Dan Karate - Wado Ryu
Johann Fuchs 2. Dan Ju-Jutsu

Mehrere Lehrgänge bei:

Teruo Kono 8.Dan Karate
Shuzo Imai 8.Dan Karate
Jon Bluming 10.Dan Karate
Zenpo Shimabukuro 10.Dan Karate
Neo Ho Tong 7.Dan Karate
Minoru Higa 10. Dan Karate

und viele andere hochrangige Ju-Jutsuka und Karate Sensei's
aus dem In- und Ausland

Verband

Wir sind angeschlossen an den:

Verband asiatischer Kampfkünste e.V.

Geschäftsstelle Bayern
Wolfgang Wimmer

Repräsentant Bayern
Pfarreistraße 27
86405 Meitingen
OT Langenreichen
Tel. 08271/41772

www.bushido-vak.de

Der Verband asiatischer Kampfkünste e.V., kurz Vak e.V., ist ein eingetragener Verein. Er wurde 1997 gegründet.

Im Vak e.V sind alle Kampfkünste willkommen. Ziel war es eine Interessenvertretung verschiedenster Budoka zu gründen,
 egal welche Budo Kunst oder welchen Stil sie betreiben.

Das ist dem Vak e.V auch gelungen. Nach mehr als 10 Jahren gibt es im Vak e.V traditionelle Budokünste wie Aiki-Jitsu, Aikido oder Karate, Jiujitsu, Judo und Iaido aber auch modernere wie Kickboxen,Thaiboxen und Taekwondo.

Wichtig war es immer das DOJO´s die dem Vak e.V beitreten möchten auch zu diesem passen.

Es war nie das Ziel so viele Mitglieder wie nur irgend möglich zu bekommen, viel mehr eine große Budo Familie zu gründen.

Shihan Wolfgang Wimmer

Kyoshi Mitglied im Verband asiatischer Kampfkünste e.V.
Idokan Europa e.V.
United Kingdom JuJitsu
Association International und
Dai Nippon Butoku Kai (Kyoto/Japan)

Der Bushido-Kai wurde am 27.10.95 von Wolfgang Wimmer in Meitingen-Erlingen gegründet. 2003 wurde ihm der Ehrentitel "Kyoshi" verliehen und 2008 wurde er von seinem langjährigen Lehrer, Förderer und Freund, Hanshi Allan Tattersall zum 7. DAN Myo Shin Ryu Jiujitsu ernannt. Dieser Stil wurde von Hanshi Tattersall geschaffen und ist der bisher einzige nichtjapanische, der beim Dai Nippon Butoku Kai registriert ist. Shihan Wimmer ist damit der höchstgraduierteste Schüler von Hanshi Tattersall in dessem Ryu-Ha.

Neben dem Jiu- und Ju-Jitsu ist Hr. Wimmer auch im Ai-Ki-Jitsu, Aikido, Karate, Iaido und Judo graduiert.

Am 31.08.97 gründete er den "Deutschen Kampfkunst Verband" sowie den "Verband asiatischer Kampfkünste e.V.".
Verband asiatischer Kampfkünste e.V.Verband asiatischer Kampfkünste e.V.